Sieg für Augenstein / Burkhardt auf der Bahn in Ludwigshafen

Am Donnerstag den 16.08.2018 wurde das internationale Meeting um die Silbernen Eulen auf der Radrennbahn in Ludwigshafen Friesenheim durchgeführt.

Im hochkarätigen Fahrerfeld waren Neun Nationen mit Olympiasieger, Weltmeister, diverse Landesmeister und einige Mitglieder von Nationalmannschaften zu finden.

Das Rennen ging über 120 Runden/40km mit 12 Wertungen. Moritz Augenstein/Ellmendingen konnte mit seinem Partner Achim Burkhardt/Oberhausen eine Solorunde und dann mit den Teams aus Portugal und Neuseeland eine weitere Gewinnrunde herausfahren. Mit einem tollen Angriff siegten sie auch im rasanten schnellen Finale und holten sich die Schlusswertung. Das Team Augenstein / Burkhardt durfte ganz nach oben auf das Podium vor demTeam aus Portugal und Neuseeland. Beim Madison zweier Mannschaftsfahren ging es auch um wichtige Punkte zur Teilnahme an Weltcuprennen. Moritz Augenstein ist in der UCI Rangliste Madison 4. bester Deutscher und damit zum Start bei Weltcuprennen berechtigt.

Moritz und Achim mit den silbernen Eulen. Sieger in Ludwigshafen 2018

Fotos: Promediafoto/ Michael Deines

Veröffentlicht unter Bahn, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Großes Rennwochenende in Bellheim 11./12.08.18

Walter Hesselschwerdt – Renntag 11.08.18/ Sa.

Vier Nachwuchsfahrer repräsentierten den RSV Ellmendingen am Bellheimer “Kriterientag”. Prämien- und Wertungssprints wechselten sich ab, so dass in allen Rennen hohe Geschwindigkeiten gefahren wurden. Fabrice Gremmer (U13) fuhr auf dem Kurs 12 der 1,1 km flachen Rennrunden. Fabrice fand sich prima im Hauptfeld zurecht. Sprints auf Wertungspunkte waren bei der großen Konkurrenz allerdings aussichtslos. Er rollte am Ende als 11. über die Ziellinie. Julius Janik (U15) erreichte über 18 Rennrunden einen sehr guten 9 Platz. In der U17 vertraten Christian Wiggisser und Benjamin Boos die Ellmendinger Radsportjugend. In den ersten Runden zeigte sich Boos aktiv in der Spitze. Er attackierte mehrmals, half die Angriffe anderer zu vereiteln und sammelte in zwei Wertungen 7 Punkte. Nach der zehnten von 25 Runden löste sich E. Steigert (RVC Reute) vom Feld und setzte diese Attacke über die drei folgenden Wertungen bis ins Ziel durch. Er siegte damit ungefährdet vor dem zweiten erfolgreichen Solisten (Tim Neffgen/ RSV Düren), der sich einige Runden später auf die Flucht begab. Der Versuch zweier weiterer Fahrer – kurz vor Rennende – wurde dann in der letzten Runde gestoppt. Boos sprintete als vierter über die Ziellinie und sicherte sich so die wichtigen zwei Punkte und damit den dritten Rang des Kriteriums. Wiggisser erreichte das Ziel in der Verfolgergruppe.

66. Großer Erdinger Preis Radklassiker des BDR am 12.08.2018/ So.

Am großen traditionsreichen Renntag mit BundesligaRennen der Junioren fanden sich in mehreren Altersklassen “Schwalben” am Start. Als erste Renngruppe des Tages wurde die Jugend gemeinsam mit den Senioren vier und den Damenklassen auf die 20km lange flache Rennstrecke mit einigen tricky Feldwegpassagen geschickt. Damit fand sich ein überraschend großes und sehr gemischtes Starterfeld zusammen. Aus diesem heraus gab es keine erfolgreichen Vorstöße. Bei den Zieldurchfahrten zeigten sich vor allem auch die Jugendfahrer Benjamin Boos und Plinius Naldi aktiv mit an der Spitze. Im Feld folgten neben Christian Wiggisser (U17) dann auch die RSV-Senioren – Walter Scholz und Willi Spiesz.

Die Senioren 4 hatten mit 40km Renndistanz ihren finalen Sprint bereits eine Runde vor dem restlichen Feld, das drei der 20km-Runden zu absolvieren hatte. Glücklicherweise kam es zu wenig Behinderungen im Zieleinlauf, so dass Stürze u.ä. vermieden werden konnten. Die RSV-Senioren finishten auf den Rängen 15 und 16.
Im Zieleinlauf der restlichen Renngruppe nach Runde drei zeigte sich dann das Ellmendinger Trikot eindrucksvoll an der Spitze des Feldes. Plinius Naldi siegte mit einem kraftvollen Sprint deutlich vor der starken Konkurrenz. Mit diesem Erfolg stand er in dieser Saison bereits zum sechsten Mal auf dem Treppchen ganz oben. Boos fand sich auf den letzten Rennmetern “unglücklich eingebaut”. Beendete das Rennen als Zehnter. Wiggisser erreichte erneut in einer Verfolgergruppe das Ziel.

Raphael Kübler, im Verbandstrikot, startete mit sieben weiteren Junioren des LV Baden bei der Radbundesliga auf 140km Renndistanz. Nach längerer Phase mit gesundheitlichen Problemen präsentierte er sich in einer guten Form und beendete das Rennen im ersten Drittel des Hauptfeldes, aus dem sich gegen Ende des Rennens fünf Fahrer gelöst hatten.
Im sehr großen und schnellen Starterfeld der C-Klasse hatte Julius Süß einige Mühe sich zu behaupten. Er bekam leider nicht die Möglichkeit die 120 ausgeschriebenen Kilometer zu meistern, da er vom Kampfgericht nach der vorletzten Runde mit seiner Verfolgergruppe aus dem Rennen genommen wurde.
Auch Moritz Augenstein, der im Hauptrennen über 200km am Start stand, musste früh aufgeben. Ihn hinderte ein technisches Problem an der Fortsetzung des Rennens.

Bei den U15-Schülern zeigte sich erneut Julius Janik ehrgeizig und sprintstark. Er erreichte nach zwei Runden (40km) einen sehr guten sechsten Platz. Max Schüssler, im selben Rennen, verlor auf der zweiten Runde den Anschluss und kam hinter dem großen Hauptfeld ins Ziel. Aaron König, Darijo Krpan und Marvin Witt starteten in der Altersklasse U13. Nach 20 Rennkilometern kamen die drei Rennradneulinge auf den Rängen 15, 16 und 17 ins Ziel.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Heuer-Cup 2018

Seniorenmannschaft sichert sich den zweiten Gesamtrang

Ellmendingen meldete ein 4er Team Senioren Masters S2, S3 und S4 für die Mannschafts- und Einzelwertung für den, in diesem Jahr erstmals ausgetragenen, Heuer-Cup.

Insgesamt waren 7 schwere Rennen in Bruchsal, Ellmendingen, Villingen, Konstanz, Deißlingen (Kriterium), Reute und Backnang zu bewältigen. Für das Mannschaftsergebnis wurden jeweils die 3 besten Einzelwertungen, unabhängig von der Rennklasse, gewertet.

In Backnang fand gestern am 4.8. bei + 38°C die letzte schwere Prüfung statt. Auf einem 1,33km langen Stadtkurs mit Pflastersteinpassagen, 2 Haarnadelkurven, einer 350m langen 8% Steigung, sowie einer sehr kniffligen und kurvigen Abfahrt wurden 25 Runden ausgetragen.

Dem Schwalbe Team gelang es den 5 Punkte Vorsprung knapp vor Onstmettingen und damit den zweiten Platz hinter Tailfingen zu verteidigen

Nach dem ersten Renntag war man auf dem 3. ten Platz in den Wettbewerb im Mai gestartet. Danach war es ein Kopf an Kopf Rennen um Platz 2 und 3 mit Onstmettingen. Tailfingen wurde souverän Erster. 35 Starter S2, S3 u. S4 gingen gestern gemeinsam in die letzte Heuer-Cup Etappe. Drei Fahrer konnten sich zunächst absetzen. Danach bildeten sich 2 Verfolgergruppen und das restliche Feld. Sowohl in den Anstiegen als auch in der Abfahrt kam es immer wieder zu Veränderungen im Rennverlauf. 5 Fahrer mussten erschöpfungsbedingt während des sehr harten Rennens aufgeben.

Am Schluss siegte B. Fischer mit ca. 1 ½ Minuten Vorsprung vor Jesus Sanchez Garcia. Eckart Blau kam auf Platz 18, Willi Spiesz auf Platz 22 und Tom Murphy als 29. ins Ziel.

Mit diesem hervorragenden Ergebnis hat wahrscheinlich keiner gerechnet

Hervorzuheben: Der 1.ste Platz von Jesus Sanchez Garcia in der Gesamtwertung über alle 7 Etappen in der S2 Klasse. Gratulation zu diesem super Ergebnis.

Eckart Blau und Tom Murphy belegten in der S3 Klasse die Plätze 7 und 9, Willi Spiesz Platz 5, in der Gesamtwertung der Senioren 4.

Mit dieser geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es, die Farben des RSV Ellmendingen würdig zu vertreten und mit 3 Punkten Vorsprung den 2.ten Platz abzusichern.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

IXS Downhill Cup Ilmenau (27.07.-29.07.2018)

Rennbericht Vincent Schacherer:

Alle Jahre wieder findet mein Lieblingsrennen die Absolute Abfahrt in Ilmenau statt. Voller Vorfreude ging es am Freitag nach dem Trackwalk direkt auf die Strecke. Über den Tag hinweg wurde diese immer ausgefahrener und der Staub wurde immer tiefer. Die Ilmenauer hatten wieder eine anspruchsvolle Strecke gebaut, aber ich kam bis auf zwei Problemstellen gut zurecht. Nach dem ersten Gewitter am Freitag bei der Letzen Trainingsabfahrt, war von diesem im Samstagstraining nichts mehr zu spüren. Die Strecke war kurz, an einigen Stellen aber doch technisch sehr anspruchsvoll. Das Training lief gut und der Seeding Run stand an. Ich nahm mir vor bei meinen Problemstellen etwas Speed rauszunehmen und ansonsten einen schnellen Lauf runterzubringen. Der Plan ging für mich auf und ich brachte einen guten Lauf mit wenigen Fehlern runter. Ich wurde 11ter mit einer Zeit von 02:14.622min, die Konkurrenz war wieder stark, ich wusste aber ich konnte am Sonntag an die Top fünf rankommen. Am Samstagabend regnete es dann wieder, die Strecke verschlimmerte sich dadurch aber nicht. Im letzten Training am Sonntag kam ich dann erst einmal weniger gut zurecht, bis auf die letzte Trainingsabfahrt (Helmkameravideo). Nach dem Training durchquerten schon Menschenmassen das Fahrerlager um hoch an die Strecke zu gehen und bei den Finalläufen zuzuschauen. Die Stimmung war wie immer spitze an der Strecke und man konnte schon bei den ersten Klassen einiges an Radau vom Berg hören. Ich war dann um 14:20Uhr am Start. Es ging los. Ich hatte einen Super Start gefolgt von den ersten Passagen durch die ich super schnell durchkam. Ich befand mich auf einem perfekten Run.. Ich bog ein auf die hängende Linkskurve vor den Motowellen, es war eine enge Kurve und es gab nur eine ausgefahrene Linie. Ich sah einen Stein und wusste eigentlich schon dass ich an dem nicht vorbeikommen würde. Mein Vorderrad ging weg und ich bremste auf meinem linken Arm. Auf einer zwei Minuten Strecke wusste ich das wars. Ich sprang auf, zerrte unter Anfeuerung das Rad aus der Absperrung und fuhr weiter. Danach waren ich und mein Run aber zu unruhig. Ich machte kleine Fehler, musste öfter ausklicken und crashte dann vor der Zieleinfahrt ein zweites Mal. Ich kam runter, sehr enttäuscht mit 02:27.204min und wusste ich hätte die zehner Marke locker knacken können. Sehr enttäuscht ging es dann, ohne Punkte, mit geprelltem Oberschenkel und einigen Schürfwunden, nach Hause. Bis auf das Ergebnis und Pech im Final Run hatte ich aber wieder ein super spaßiges Wochenende mit vielen coolen Typen. Nach einer kleinen Rennpause (Tabarz) werde ich in Wiriehorn wieder am Start sein.

Helmkamera Video der letzten Trainingsabfahrt am Sonntag:

https://www.youtube.com/watch?v=I35CjV8d2dY

Veröffentlicht unter Mountainbike, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Bacchus-Pokal in Offenburg-Fessenbach, 29.07.18

Die RSG Offenburg-Fessenbach bot in diesem Jahr eine neue, sehr schöne und anspruchsvolle Rundstrecke über 3,4km. Leider waren an diesem ersten Sommerferien-Sonntag nicht viele “Schwalben” am Start.

Fabrice Gremmer (U13) sammelt RegioCup-Punkte in Fessenbach

In der Altersklasse U13 vertrat Fabrice Gremmer die Farben des RSV. Bei über 30 Grad absolvierte er die knapp 14km der RegioCup-Etappe und beendete das Rennen als Vierter. Im Rennen der U17 stand Jugendfahrer Christian Wiggisser am Start. Er erreichte an diesem heißen Tag nach 34km den 10. Platz der Jugendklasse.

Christian Wiggisser im Rennen der u17

Christian Wiggisser im Rennen der u17

Im Seniorenrennen über 48km und 900Hm war Willi Spiesz (Senioren 4) dabei. Hier wurde gemeinsam mit den Senioren 3 gefahren. Insgesamt kam das Feld auf ca. 35 Starter. Nach der ersten von 14 Runden kam es zu einer Aufteilung in mehrere Renngruppen: Zwei Fahrer der Sen. 3 setzten sich an die Spitze, danach formierten sich zwei Gruppen. Die erste Verfolgergruppe war mit fünf Senioren 3 Fahrern und Erwin Hickel als Vertreter der Senioren 4 besetzt. Die zweite Verfolgergruppe bestand zunächst aus  sieben Fahrern. Zwei Senioren 3 und fünf der Altersklasse Senioren 4 – in diesem auch Willi Spiesz. Dahinter folgte das restliche Feld.

Nach mehreren Runden in dieser Konstellation, erweiterte sich die zweite Verfolgergruppe in Runde neun plötzlich von sieben auf zehn Fahrer.  Im Schlusssprint reichte es für Spiesz letztlich im Sprint auf Rang 8 der Altersklasse Senioren 4.

Am nächsten Samstag, dem 4.8. steht die letzte Etappe beim HEUER Cup in Backnang an.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Walter Scholz erscheint im Ellmendinger Trikot in den Printmedien

In der aktuellen Ausgabe der “RADSPORT” (Ausgabe Nr.8/Seite 36) hat die Fotografin Nina Elsässer unseren Seniorenfahrer im Ellmendinger Trikot abgelichtet.

Auch, wenn er selbst meint, nicht mehr “ganz frisch” gewesen zu sein,… wir finden, er macht eine großartige Figur.

Hut ab, Walter! Weiter so!

“Schon zum 4. Mal habe ich an der TourdeKärnten teilgenommen. Das Foto entstand bei der letzten Etappe, einem Bergzeitfahren über 22km auf den Dobratsch, den Hausberg von Villach.

Die Tour de Kärnten ist ein Jedermann-Etappenrennen mit max. 300 Radlern und besteht aus 6 Etappen mit einem Zeitfahren (ca. 40 km) um den Ossiacher See, vier recht bergige Straßenrennen zu je ca. 90 km und als letzte Etappe immer einem Bergzeitfahren.

Komplette Länge der Tour ca. 470 km mit ca. 8000 Hm. Ein Bericht über die TdK2018 ist in der Zeitschrift RADSPORT Ausgabe 8 erschienen.”

(Bericht: Walter Scholz)

Veröffentlicht unter Allgemein, Straße, Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

Der erste „Schwalbe“ Ferienerlebnistag führt ins Maislabyrinth

Die jungen „Schwalben“ besuchten Müllers Maislabyrinth in Gräfenhausen

Mit dem Mountainbike starteten 14 Kinder und 4 Betreuer zum Maislabyrinth. Es ist ein tolles Erlebnis für Erwachsene und Kinder.

Auf einer Fläche von 1,5 Hektar und einer Weglänge von 2,5 Kilometern ist es ein Naturerlebnis sich im Maislabyrinth zurechtzufinden. Nach dem Motto “Raus in die Natur, rein in das Vergnügen” bei allen Kinder war die Abenteuerlust greifbar und man war sich einig, das Maislabyrinth ist ein einmaliges Abenteuer!

Ein Suchspiel, Eis und Getränke rundete den Besuch ab.

Öffnungszeiten des Maislabyrinths:

Ab 14.07.2018 – 31.10.2018

Do. – So. 11 – 20 Uhr

Müllers Hühnerglück
Café Hühnerglück

Maislabyrinth

Landwirtschaftsbetrieb
Effektive Mikroorganismen (EM)
Arnbacher Str. 56
75217 Birkenfeld

Veröffentlicht unter Allgemein, Termine & Infos | Hinterlasse einen Kommentar

Rennbericht von Vincent Schacherer

#4 European Downhill Cup Spicak (CZ) (20.07.-22.07.2018)

Letztes Wochenende ging es nach Spicak, auf eine mir noch völlig unbekannte Strecke. Beim Trackwalk machte ich mir ein erstes Bild, die Strecke war gespickt mit Steinen und hatte viele sehr anspruchsvolle und technische Passagen. Im Freitagstraining dann kam ich bis auf eine steile, felsige Spitzkehre gut mit der Strecke klar. Ich stürzte dort zweimal, mein Fuß bekam einiges ab und schwoll an. Ich beschloss das Training dann zu beenden und die Passage am Samstag nochmal zu probieren. Am Samstag war es dann genauso Staubtrocken wie am Vortag. Ich kam auf der ganzen Strecke gut klar und dann klappte auch noch die Spitzkehre. Der Trick war es das Hinterrad anzuheben und dann etwas quer rein zu springen. Der Quali Run stand an. Ich schaffte einen soliden Run runter und qualifizierte mich als 14ter (mit 03:30.090min). Jedoch gab es noch Verbesserungspotential. Gerade bei den Wiesenkurven, und zu meinem Fuß, machte meine rechte Hand auch noch Probleme. Von Samstags auf Sonntags, als hätte ich mit mir nicht schon genug Probleme regnete es auch noch. Die Strecke war dann an einigen Stellen super rutschig und die Steine wurden durch eine Matschschicht die drüber gefahren wurde, auch noch rutschig. Am Ende vom Training hörte es dann auf zu Regnen und Sonne und Wind machten sich ans Werk. Der Final Run stand an und es war echt schwer einzuschätzen wie rutschig es noch sein würde, gerade im Wald. In den ersten Kurven dann merkte ich dass die Bedingungen viel besser wurden und zog das Tempo an. An einer Ecke dann musste ich ausklicken und verlor Zeit bis ich wieder im Klick drinnen war. Die Spitzkehre klappte perfekt. Danach lief alles gut, bis auf ein erneutes Ausklicken. Ich kam ins Ziel und saß auf dem Hotseat. Einige Fahrer später musste ich meinen Platz räumen. Am Ende konnte ich mein Ziel erreichen und schaffte es mit dem 9. Platz (03:34.751min) in die Top Ten! Gratulation noch an den Australier Patrick Butler zum Sieg! Das nächste Ziel ist jetzt der Angriff auf die Top fünf beim DHC in Ilmenau am kommenden Wochenende.

Veröffentlicht unter Mountainbike, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

DM Omnium Nachwuchs 21./22.08.18 Köln

Plinius Naldi und Benjamin Boos holen sich Silber und Bronze der Jugendklasse

Spannender hätte es nicht werden können…

Nach dem Sieg im Scratch, dem 6. Platz im Temporennen und dem enttäuschenden 10. Platz im Ausscheidungrennen, machte Boos den Medaillenplatz erst im finalen Punktefahren fest. Bis in die vorletzte Wertung blieb er allerdings zunächst ohne Punkte. Eine Soloflucht über vier Runden vor der Schlusswertung bot die Chance auf den Erfolg. Auch, wenn das Feld noch gefährlich Nahe kam, sicherte er sich auf der Ziellinie die wichtigen zehn Zähler und damit die Bronze Medaille des Omniums.

Plinius Naldi überzeugte im gesamten Wettkampf mit sehr guten Leistungen. Zunächst nicht ganz zufrieden mit dem siebten Rang in der Auftaktdisziplin Scratch, finishte er im Temporennen und Ausscheidungsfahren solide auf dem dritten Rang. Im souverän gefahrenen Punktefahren reichten weitere sechs Wertungspunkte für die Silbermedaille. Als Deutscher Meister wurde Tim-Torn Teutenberg (FC Lexxi Speedbike) geehrt.

Für die junge Sportlerin Leonie Boos lief es im Wettkampfwochenende sehr durchwachsen. Nach tollen Erfolgen am ersten Tag, mit unter anderem der zweitschnellsten Zeit in der Einerverfolgung, schien eine Medaille am Abend des ersten Tages noch in greifbare Nähe gerückt. Tag zwei brachte Ernüchterung, als sie im Ausscheidungsfahren bereits früh die Bahn verlassen musste. Im Omnium erreichte die Erstjährige bei ihrer ersten Bahn DM einen sehr guten siebten Platz.

Im anschließenden Madison Wettbewerb der U15 Mädchen wurde in der Paarung mit Bronze Medaillengewinnerin Carla Tusint vom RST Kraichgau in einem ehrgeizigen Rennen der zweite Platz erreicht. Plinius und Benni konnten im Madison-Wettbewerb nach einem unverschuldeten Sturz von Plinius noch den dritten Podestplatz sichern.

Bei der abschließenden Siegerehrung wurde Plinius dann auch offiziell das Führungstrikot der BDR Jugendsichtung verliehen.

Zufrieden mit den Ergebnissen äußert sich auch Trainer Wolfgang Schendzielorz. Herzlichen Glückwunsch allen Sportlern.

Veröffentlicht unter Bahn, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar

62. Radklassiker in Reute – 22.07.18

Heuer-Cup – Sieg im Gesamtklassement für Jennifer Kuppel

Auch in diesem Jahr bot der RVC Reute einen großen Renntag für alle Rennklassen. Bereits zum 62. mal wurde der traditionsreiche Radklassiker auf dem flachen 4,25km langen Kurs durchgeführt. In den Schülerklassen konnten Punkte für die Gesamtwertung des BaWü-Schüler-Cups der SV gesammelt werden. Für die Jugendfahrer bot diese 6. Etappe das Finale der Heuer-Cup-Wertung.

Jennifer Kuppel (U17w) war die eifrigste Punktesammlerin in der Gesamtwertung des Heuer-Cups 2018. Am heutigen Tage nur knapp auf den zweiten Rang verwiesen, reichten ihr die Ergebnisse aus den vorausgegangenen Etappen für den Gesamtsieg der Rennserie. In sechs der sieben Etappen stand sie am Start und sicherte sich die nötigen Punkte. Dabei erreichte sie vier mal Podestplätze. Zusätzlich gewann sie bei der abschließenden Gesamtsiegerehrung den Satz Laufräder von Hauptsponsor Heuer-Präzisionsteile aus Wernau, der unter den Teilnehmenden verlost wurde. Wir freuen uns über den Erfolg der jungen Sportlerin, die in der Nähe des Bodensees lebt und bereits im fünften Jahr das Trikot des RSV Ellmendingen trägt. Herzlichen Glückwunsch.

Christian Wiggisser beendete das Jugendrennen auf dem 15. Rang und erreichte in der Wertung des Cups den 13. Gesamtrang.

Im BaWü-Schüler-Cup sprinteten Elias und Noah Ratz auf dritte Plätze

Auch bei dieser Etappe der Schülerrennserie standen wieder einige Nachwuchsfahrer des RSV am Start. Die Brüder Noah und Elias Ratz erreichten in den Rennen der Altersklassen U13 und U15 jeweils den dritten Podestplatz und sicherten damit auch für die Teamwertung der Rennserie wichtige Punkte.

Die weiteren Ergebnisse der jungen “Schwalben” Ellmendingens können sich ebenfalls zeigen lassen:

U11
Max Augenstein -  7.Platz
U13
Noah Ratz -  3.Platz
Fabrice Gremmer - 7. Platz
Marvin Witt - 17. Platz
U15
Leah Augenstein - 7. Platz
Elias Ratz  - 3. Platz
Julius Janik - 6. Platz
Max Schüßler - 9. Platz

Infos zu der Rennserie und Fotos gibt es unter www.bawue-schueler-cup.de

Senioren standen bei dieser weiteren Heuer-Cup-Etappe erneut am Start

Jesus Sanchez Garcia finishte als 12., Willi Spiesz erreichte das Ziel als 20. Hier steht noch eine weitere Etappe in Backnang, am 4. August an. Erst anschließend werden die finalen Platzierungen in der Serie und die Mannschaftswertung bestimmt sein.

Veröffentlicht unter Straße, Wettkämpfe | Hinterlasse einen Kommentar